Systemanforderungen laut Hersteller: Pentium 200 MMX - 32 MB Ram - 100% DirectX-kompatible 3D Beschleunigerkarte mit mind. 4 MB Ram - 300 MB Festplattenspeicher. Fazit
Bilder
Rezension
Hintergrund

Fazit:  

4x4 Evolution von terminalreality ist ein Autorennspiel mit Off-Road Wagen. Vertrieben wird es in Deutschland von TAKE 2. Die Stärken dieses Spieles liegen in den Bereichen: Grafik und Quantität des Wagenangebots. Der Spieler kann aus über 80 Fahrzeugen wählen, die alle lizensiert wurden und die realen Typenbezeichnungen aufweisen. Allerdings weist das Spiel eindeutige Schwächen hinsichtlich der deutschen Übersetzung auf, denn es fehlen Buchstaben und einige Menüs sind noch komplett in englischer Sprache. Viel ärgerlicher ist aber, das bei einem Off-Road Spiel kein Wagen verschmutzt oder gar verbeult wird! Da hatten evtl. die Autohersteller etwas dagegen, zumindest kann ich das nur vermuten. Motto: Ein Ford, Toyota oder Chevy etc. verbeult nie und kippt auch nie um!Wer Spaß daran hat in ewig neuen Jeeps durch eine ewig hübsche Landschaft zu fahren und auch eine Innenperspektive nicht vermisst, der wird mit 4x4 Evolution lange spielen können. Die zahlreichen Strecken und Jeeps, so wie schier endlose Tuningmöglichkeiten sollen erst einmal durchspielt werden. Die Steuerung und das Handling der Off-Roader ist sehr einfach und  Anfänger dürften keinerlei Probleme damit bekommen. Meine Vermutung ist, daß dieses Spiel ursprünglich für eine Konsole entwickelt und dann für den PC umkonvertiert wurde.



Rezension:

In dem Spiel 4x4 Evolution von terminalreality geht es in modernen Off-Road Wagen abseits der geteerten Straßen in diversen Rennen zur Sache. Der bekannte Publisher TAKE2 erweitert mit diesem Spiel sein Produktportfolio in Richtung Rennspiele. Ausgeliefert wird 4x4 Evolution in einer DVD-Verpackung, in der sich die Spiel CD-Rom und das mehrsprachige Handbuch befinden. Die deutschen Beschreibungen umfassen 16 Seiten und sind auf das Wesentliche beschränkt.

Nach erfolgreicher Installation und den grundlegenden Einstellungen für die 3D Beschleunigung läuft ein fetziges Video ab. Hier rasen moderne Off-Road Autos durch die Landschaft und bringen einen schon in die richtige Stimmung. Anschließend wird man zur Betätigung der Eingabetaste aufgefordert. Auf meinem Monitor erschien: "Dr cken Sie EINGABE". Auch im weiteren Verlauf des Spieles fiel mir auf, das die schönen deutschen Buchstaben ü - ö - ä bei 4x4 Evolution oft nicht angezeigt werden. Wahrscheinlich sind sie irgendwo abseits der geteerten Straßen abhanden gekommen..... Im Hauptmenu hat der Spieler dann eine reichhaltige Auswahl: Im Schnellen Rennen wählt man einfach eine Strecke und einen Wagen und kann sofort los rasen. Rekordjagd nennt sich ein Spielmodus gegen einen sog. "Ghost". Dazu muß der Spieler (oder jemand anderes) diese Strecke schon einmal gefahren haben. Der Wagen dieses Spielers wird nun als "Ghost" (Geist) dargestellt und fährt immer und immer wieder diese Strecke ab. Der momentane Spieler versucht nun schneller als der Ghost zu fahren, um so den Streckenrekord zu brechen. Ist eine Strecke noch nicht gefahren worden, so kann mit der Option: "Eine neue heiße Runde starten" dies sofort nachgeholt werden. Auch Spieldaten von Freunden können eingeladen werden. Am beliebtesten bei Autorennspielen sind sicher immer die Karriere-Modi. Hier erstellt man ein Spielerprofil mit Namen und beginnt mit einer kleinen Summe Geld, die man in den Kauf eine neuen Jeeps investieren sollte. Ansonsten kann man natürlich nicht an den Rennen teilnehmen.... Die Rennen in der Karriere gliedern sich nach Fahrzeugklassen und -typen, weiterhin sind Preisgelder ausgesetzt, so daß man mit der Zeit seinen Wagen aufrüsten kann. Sicher wird man sich im Laufe der Karriere noch den einen oder anderen heißen Off-Roader zulegen, um bei allen Rennen mitmischen zu können. Was wäre ein Autorennspiel ohne Mehrspielermöglichkeit ? Natürlich bietet 4x4 Evolution das Spielen im Internet oder aber im LAN. Immer wieder gern genommen wird auch die Möglichkeit der Wiederholung. Bereits gefahrene Rennen können wiederholt betrachtet werden, so daß Fachsimpeleien über absolvierte Rennen auch im Freundeskreis möglich sind. In dem Menüpunkt Platzierungen erhält der Spieler einen kompletten Überblick über seine bisherigen Leistungen. Die Rundenbestzeiten für alle Strecken werden hier angezeigt. Profile heißt der Menüpunkt, in dem neue Spielerprofile erstellt, gespeichert und gelöscht werden können. Optionen können ebenfalls eingestellt werden und das obligatorische Verlassen befindet sich am Ende der Menüleiste, aber so weit sind wir noch nicht. Die Menüleiste an sich ist sehr einfach und schmucklos. Man könnte fast sagen: phantasielos. Schade, denn ein nettes Menü peppt ein Spiel durchaus auf und solange die Funktionalität nicht beeinträchtigt wird, kann ein Menü ruhig auch etwas freundlicher aussehen. Doch nun hinein in die Walachei und durch den Dreck gerast! Am besten gleich eine Karriere beginnen denke ich mir und erstelle mein "Panzermeyer-Profil". Mal sehen was man denn so für 30.000 Dollar für einen Off-Roader bekommt.... Uff, das ist aber eine riesengroße Auswahl! 9 bekannte Markenhersteller haben Ihren guten Namen für dieses Rennspiel zur Verfügung gestellt und der Spieler kann sich nun aus dem enormen Angebot aller Firmen sein Lieblingsvehikel heraussuchen. Da sind Chevrolet, Dodge, Ford, GMC, Lexus, Mitsubishi, Nissan und Toyota vertreten. Tja und da scheinbar wirklich nichts unmöglich ist, kann sogar noch die Lieblingsfarbe für den frisch erworbenen Wagen ausgewählt werden. Das Angebot an Fahrzeugen ist riesig. Alleine Toyota hat über 20 dabei und insgesamt sind es über 80 verschiedene Modelle! Da bin ich aber mal auf die "exakte Fahrphysik" gespannt, denn diese wird auf der Packung neben "fotorealistischer Grafik" und der "einzigartigen künstlichen Intelligenz" der Gegner besonders hervorgestellt. Ich kaufe mir einen Dodge Durango SLT 2 WD und lackiere ihn pechschwarz. Was die fotorealistische Darstellung anbelangt, kann man dem Packungsaufdruck glauben schenken. Die Wagen sehen aus wie geleckt. Das bleibt erstaunlicherweise bei den Fahrten quer durch das Gelände auch immer so. Selbst bei Zusammenstößen oder Unfällen verunstaltet kein Kratzer den lizensierten Lack. Hmm, bei einem Rennen durch Drecklöcher, Matsch, Schnee oder Steine habe ich da aber etwas ganz anderes erwartet. Sehr verwunderlich ist auch das die Autos immer auf allen vier Rädern landen oder nie seitlich abkippen. Der Elchtest ist also voll bestanden, aber soll das "exakte Fahrphysik" sein? Nun, wohl kaum. Sicher bin ich kein Physiker, aber die Wagen verhalten sich ziemlich steril. Manchmal hat mich sogar das Gefühl beschlichen, das sich die ganzen Autos in ihrem Verhalten nur sehr marginal voneinander unterscheiden..... Ich hätte mir lieber wesentlich weniger Wagen gewünscht, die aber dann alle richtig richtig unterschiedlich. Vielleicht ist es ja aber in der Tat auch so, das sich die über 80 aktuellen Verkaufsversionen der verschiedenen Markenhersteller auch nicht sonderlich unterscheiden. Wer kann das schon wissen? Die künstliche Intelligenz der Gegner zu beurteilen ist immer sehr schwierig. Jedenfalls fahren sie unterschiedlich und nutzen auch gerne Abkürzungen. Ausweichmanöver gelingen ihnen aber nicht so gut. Hin und wieder prallt man gegen diese virtuellen Konkurrenten. Die daraus resultierenden Unfälle sind eigentlich nicht des Wortes "Unfall" wert. Man prallt gegeneinander und wird ein wenig weggeschubst. Das war´s. Keine Blechsplitter, kein Qualm, keine Schäden. Der Zeitverlust ist sicher ärgerlich, aber das Ambiente des Spiels leidet unter der fehlenden Schadensdarstellung noch viel mehr.  Am meisten stört mich jedoch die seltsame Einbindung der Sounds. Ich konnte zwischen den einzelnen Wagen keinen unterschiedlichen Motorsound heraushören. Es scheint weiterhin nur Vollgas oder Leerlauf zu geben. Das ist schon ein sehr merkwürdiges Gefühl, wenn man sich in seinem Off-Roader  einen Steilhang hoch quält, wobei der Motor ja im ersten Gang jaulen müßte, aber nur ein ruhiger Leerlauf zu vernehmen ist. Sicherlich verursachen die verschiedenen Streckenuntergründe auch unterschiedliche Geräusche, so daß eine Fahrt über Sand auch anders klingt als über Schotterpisten, aber die Sounds kommen sehr abrupt und passen sich nicht unbedingt dem Spielablauf an. Bsp.: Man fahre über Gleise einer Eisenbahn. Dann hört man das "Tackern". Schön und gut. Fährt man aber nun direkt neben den Gleisen aufs Gras, so "tackert" es immer noch. Erst wenn man einen gewissen Bereich in der Nähe der Gleise verlässt, verstummt dieses "Tackern" abrupt. Es gäbe noch mehr solcher Beispiele, aber lassen wir es dabei bewenden. Bei 4x4 Evolution werden auch Wetterbedingungen simuliert. Nein es gibt nicht immer nur Sonnenschein.  Regen, Dämmerung, dunkle Nacht usw...  alles ist dabei. Selbst diese Dinge werden aber immer gleich dargestellt. In der Nacht ist es überall irgendwie gleich dunkel. Im Nebel ist es überall gleich neblig usw...usf.  Bei anderen Rennspielen gibt es in diesen Bereichen sehr schöne Differenzierungen, die man auch wundervoll in ein Off-Road Spiel hätte integrieren können. Es gibt aber auch positive Dinge zu berichten: Die Stärken bei diesem Spiel liegen in einer enormen Vielfalt von Optionen, Wagen, Wetterbedingungen und die schier endlosen Listen der Tuningteile hatte ich jetzt noch gar nicht erwähnt. Hier kann man für jeden Wagen, von der Hochleistungszündkerze bis zum Renngetriebe, die Tuning- und Zubehörteile seiner Wahl erwerben. Natürlich benötigt man dafür Knete, die man sich im Karrieremodus erfahren muß. Die über 15 Strecken sind wirklich abwechslungsreich, machen grafisch einen Menge her und man muß sich bei den Rennen nicht an die vorgegebene Piste halten. Nur ist es wichtig die einzelnen Checkpunkte der Reihe nach zu durchfahren! Die Betonung liegt auf: "der Reihe nach!" Hilfreich sind dabei Richtungspfeile, die dem verirrten Off-Roader die grobe Richtung angeben. Zusammenfassend muß ich leider sagen, das ich mir von 4x4 Evolution wesentlich mehr versprochen hatte. Das ganze Spiel ist mir zu steril. Jeeps müssen nach einem Rennen vor Dreck stehen und nicht aussehen, als wenn sie frisch vom Lackierer kommen. Bei Unfällen muß es richtig krachen und auch ein Jeep sollte mal auf die Seite fallen. Ich fahre ja nicht in einer "Katze", die immer auf allen Vieren landet. Richtig irre sind die gewaltigen Sprünge, die man spaßeshalber mit den Jeeps machen kann. 4x4 Evolution dürfte nur etwas für eingefleischte Off-Road Fetischisten sein, die es sowieso nicht abkönnen, wenn ein Fusselchen den teueren Lack versaut. Das Spiel ist für Anfänger leicht zugänglich und die Wagen sind einfach zu fahren, so daß hier sicher auch eine Zielgruppe zu suchen ist. Evtl. wurde das Ganze auch von der Dreamcast-Konsole einfach (schnell?) in ein Computerspiel umkonvertiert. Konsolenspieler lieben ja eh mehr die einfacheren Dinge.... ( Ich habe jetzt NICHT gesagt, das sie für die Bedienung eines PC´s zu dämlich sind... ;-)  Die Menüführung des Spieles lässt jedenfalls den Schluß ebenso zu, wie die unfertige Lokalisierung in die deutsche Sprache. ( Einige Menüs, wie z.B. beim Tuning, sind noch komplett in englisch, während andere in deutscher Sprache sind). Bevor ich es vergesse: Die Ansichten können natürlich auch gewählt werden. Mittels Tastendruck wird die Strecke direkt, der Wagen von hinten oder sonstige Ansichten gezeigt, wie oben, vorne, links und rechts etc...  Leider fehlt hier eine Darstellung von innen. Also mit Armaturenbrett, Lenkrad usw... Das war, bei über 80 Fahrzeugen, den Mannen von Terminalreality dann wohl doch zuviel. 

Schade, eigentlich fehlt im PC-Bereich noch eine richtig coole Off-Road Raserei querab durchs Gelände. Alle bisherigen Versuche eine vernünftige Off-Road Simulation zu programmieren sind ja eigentlich auch nicht gerade als gelungen zu bezeichnen. Gerade deshalb hatte ich meine Erwartungen bzgl. 4x4 Evolution ziemlich hoch geschraubt.


Hintergrund:  

Fahren abseits der Straßen bringt jede Menge Spaß. Leider ist das hierzulande aber nur sehr begrenzt möglich. Berechtigte Gründe des Umweltschutzes verbieten natürlich ein Rasen durch den deutschen Wald! Umso besser, wenn der deutsche Wald in Ruhe gelassen werden kann und stattdessen die Off-Road Rasereien virtuell im Computer ablaufen können. Just zu diesem Zwecke gibt es z.B. das Spiel 4x4 Evolution. Zahlreiche Markenhersteller haben den Programmierern die realen Namen und Typenbezeichnungen in Lizenz zur Benutzung frei gegeben. Manchmal erfasste mich der ketzerische Gedanke, das es evtl. auch genau anders herum gewesen sein könnte. Sprich: Die Autohersteller traten an das Programmierteam heran... und so entstand ein ewig sauberes, chrom-blitzendes Spiel rund um die nagelneuen Modelle, die man überhaupt gar nicht kaputt fahren kann. Schade, das es in der Realität mit den Autos nicht auch so ist. Fahr wie Du willst, die Karre ist einfach nicht klein zu kriegen. Tja, das gibt´s wirklich nur in der virtuellen heilen PC-Welt.


Urheberrecht / Copyright © bei DerGRENADIER.de 1998 - 2002