Systemanforderungen laut Hersteller: Windows95 (nicht A!), 98 - Pentium 233 MHz MMX - 32 MB RAM - DirectX kompatible 16 Bit/44khz Soundkarte - DirectX 7.0 kompatible 3D-Grafikkarte mit 8 MB RAM - 8fach CD-ROM Laufwerk - 150 MB Festplattenspeicher (nach der Installation!) Fazit
Bilder
Rezension
Hintergrund

Fazit:

Colin McRae Rally 2.0 von Codemasters bietet alles, was ein modernes Rallyespiel haben sollte. Detaillierte Fahrzeuge mit unterschiedlichen Eigenschaften. Schöne Landschaften mit fordernden Strecken. Benutzerfreundliches Wagen-Setup und im allgemeinen gute Bedienbarkeit.    

Die drei Schwierigkeitsgrade und zwei Spielvarianten bieten Abwechslung, sowohl für Anfänger, als auch für alte Rennsporthasen. Letztere sollten übrigens gleich mit dem Schwierigkeitsgrad "Fortgeschrittene" beginnen. Colin McRae Rally 2.0 hat hohes Suchtpotential und die Motivation wird durch die Freischaltung zusätzlicher Fahrzeuge und Streckenmodi sogar noch gesteigert!



Rezension:

Mit Colin McRae Rally 2.0 knüpft Codemasters an den beliebten und erfolgreichen ersten Teil dieses Autorennspiels an. Wie der Name schon sagt, geht es um den harten Rallyesport. Hier wird Fahrern und Wagen auf gnadenlosen Strecken auch das Letzte abverlangt. Ob in der beißenden Kälte Schwedens oder der glühenden Sonne Kenias, die einzelnen Etappen wollen in Bestzeit gemeistert werden!

Nach der problemlos verlaufenden Installation erscheint ein nettes Introvideo, das wieder einmal gerne gesehen wird. Das folgende Menü ist für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig und wird über die Tastatur bedient. Zuerst sollte man in dem Menüpunkt "Optionen" das Spiel den Fähigkeiten seines Rechners und den eigenen Vorlieben anpassen. 

Gespielt werden kann in zwei Varianten: 1.Rally und 2.Arcade. In beiden Varianten können Einzelrennen bzw. -rallyes, Meisterschaften und Zeitrennen gefahren werden und im Rallye-Modus kommt noch die Einzeletappe hinzu. Für den Kampf um den ersten Platz stehen zu Beginn sechs Rennautos zur Verfügung: 1.Ford Focus 2.Toyota Corolla 3.Subaru Impreza 4.Mitsubishi Lancer 5.Peugeot 206 und 6.Seat Cordoba. Die Strecken befinden sich in je einem von acht Ländern (Bsp.: Finnland, Griechenland, Frankreich, Schweden, Australien, Kenia, Italien etc.). Insgesamt stehen drei Schwierigkeitsgrade zur Verfügung, wobei der letzte, "Experte", durch einen Gesamtsieg im Bereich "Fortgeschrittener" erst frei geschaltet werden muß. Durch den Sieg auf Strecken werden auch zusätzlich noch weitere Wagen (Straßenversionen der Rennwagen) freigeschaltet oder Cheat-Codes aktiviert (gespiegelte Strecken etc.).  Der Unterschied zwischen Rallye und Arcade ist der, das bei der Rallye der Spieler alleine auf der Strecke unterwegs ist und versucht die Bestzeiten der einzelnen Etappen zu holen. Im Arcademodus starten alle Wagen gleichzeitig und es kommt unweigerlich zu waghalsigen Überholmanövern und spannenden Kopf an Kopf Rennen. Beide Varianten bringen Spaß und haben ihre eigenen Reize. 

Meiner Meinung nach spielt man Colin McRae Rally 2.0 am besten mit einem vernünftigen Lenkrad. Bei der Ansicht gehen die Meinungen ja immer sehr weit auseinander. Puristen spielen nur und ausschließlich in der Cockpit-Sicht, die ich bei diesem Spiel allerdings gar nicht finden konnte. Am nächsten kommt ihr noch die Ansicht, bei der man die Kühlerhaube im Sichtfeld hat. Das ist übrigens auch die einzige Ansicht, mit der ich persönlich das Spiel am besten spielen kann, obwohl ich mich gar nicht unbedingt zu den besagten Puristen zählen würde. Es gibt aber noch zahlreiche andere und außerdem konfigurierbare Außenansichten, mit denen ich jedoch nicht warm geworden bin. Nur mit der "Kühlerhaubensicht" habe ich das richtige Fahrgefühl und somit auch jede Menge Spaß. Sobald ich eine der Außenansichten wähle, verliere ich irgendwie das Gefühl für den Wagen und lande ziemlich schnell irgendwo abseits der Piste. Hier hat aber jeder einzelne Spieler seine ihm eigenen Empfindungen und es ist gut, das es mehrere Wahlmöglichkeiten gibt. Die detaillierte Grafik meines Wagens konnte ich zwar in der von mir gewählten Ansicht in seiner Gesamtheit nur immer in den Wiederholungen bestaunen, aber die Streckenlandschaft an sich ist zwar auch als gelungen zu bezeichnen, doch fehlen mir hier gewisse Effekte wie Staub-/Schneefontänen oder Dreckspritzer. Colin McRae Rally 2.0 ist dennoch in grafischer Hinsicht ein wirklich schönes Spiel. Die Strecken weisen allesamt unterschiedliche Bodenbeläge auf, die auch sehr gut simuliert werden. Die vereiste Piste in Schweden verlangt ein ganz anderes Vorgehen, als z.B. die asphaltierte Straße in Frankreich. Innerhalb einer Strecke, ja einer Etappe, kann der Bodenbelag wechseln, so daß man ständig hellwach sein sollte, um seinen Fahrstil den veränderten Bodenverhältnissen anpassen zu können. Die Fahrgeräusche verändern sich je nach Bodenbeschaffenheit und dadurch gewinnt das Spiel an Realitätsnähe. Bsp.: Auf Asphalt rast man mit quietschenden Reifen durch die Kurven und auf Schotterstrecken ertönen die entsprechenden Schlurfgeräusche usw. 

Besonderes Lob verdient das Schadensmodell! Bei ungewollten Ausrutschern ins Gelände abseits der Piste trägt der teure Rallyeraser einige Blessuren davon. Je doller, je oller kann man hier sagen. Klirren zuerst nur ein paar Scheiben, so wackelt nach einem ordentlichen Überschlag auch schon mal die nun zerbeulte Kühlerhaube. Solche Verunzierungen sollte der auf Sieg bedachte Pilot jedoch tunlichst vermeiden, denn nicht nur, das sein schicker Wagen danach recht glanzlos erscheint, nein auch der Leistung und dem Fahrverhalten sind solche Eskapaden abträglich! In einer Rallye können zwar auch hin und wieder Reparaturarbeiten ausgeführt werden, aber es gibt dafür ein Zeitlimit von 60 Minuten. Je stärker die Schäden, je länger die Zeit für die Reparatur! Natürlich wird das nicht in Echtzeit simuliert, sondern für jede anfallende Reparatur wird ein Wert angegeben. Der Fahrer muß sich dann während eines Rennens entscheiden, was er reparieren will und was nicht, falls nicht genügend Zeit für sämtliche Reparaturen vorhanden ist. Aber nun bin ich schon mitten im Renngeschehen und habe noch gar nicht die wichtige Vorplanungsphase erwähnt! Also bevor eine Rallye beginnt erscheint der Info-Bildschirm. Die Strecke wird in ihren einzelnen Etappen angezeigt und ein Wettersymbol erscheint. Anschließend sollte der Wagen im Setup auf die Strecke eingestellt werden. Einstellmöglichkeiten gibt es für folgende Komponenten: 1.Reifen 2.Getriebe 3.Aufhängung 4.Leistungsverhalten 5.Bremsbalance 6.Bremskraft und 7.Lenkung. Colin McRae Rally 2.0 glänzt hier durch perfekte Benutzerfreundlichkeit, so daß z.B. die richtige Reifenwahl nicht zur Qual, sondern zum Vergnügen wird! Klar und deutlich werden mittels einer übersichtlichen Tabelle die Auswirkungen der veränderten Komponenten gezeigt. Der Spieler muß weder Kfz-Meister oder Rennexperte sein, um die richtige Wahl treffen zu können. In vielen anderen Spielen wird der unbedarfte Spieler z.B. mit mathematischen Werten für die Übersetzungsverhältnisse des Getriebes bombardiert und das bis auf die dritte oder vierte Nachkommastelle, nicht so bei Colin McRae Rally 2.0! Dieses Spiel zeigt, das komplizierte Vorgänge in einem Spiel auch benutzerfreundlich eingebunden werden können. Bravo! Nach dem Setup kann das Rennen beginnen. Man hat hier auch noch die Möglichkeit das Spiel zu speichern. Ein Rallyerennen setzt sich aus mehreren Etappen zusammen, die wiederum in einzelne Parts unterteilt sind. An gewissen Stellen der Etappe befinden sich Stoppuhren, so daß einzelne Abschnitte gemessen werden. Während des Rennens sollten Sie auf die eingeblendeten Zeichen achten und auf die Angaben Ihres Beifahrers hören. Hier ist eine perfekte Symbiose zwischen den Zeichen und dem Beifahrer erreicht worden. Kurven werden in ihrer Ausprägung (eng, weit, links, rechts, Haarnadelkurve etc.) angezeigt und angekündigt. So kommt das richtige Rallyefieber auf. Farbliche Nuancen weisen auf die Gefahrenstufe der Kurve hin. Spitze gemacht! Kann eine grau angezeigte Kurve meist locker mit Vollgas genommen werden, so sollte man bei rot markierten Haarnadelkurven schon ordentlich vorher abbremsen und sie evtl. sogar im 1.Gang nehmen! Wie bereits erwähnt, können meist nach zwei Etappen evtl. notwendige Reparaturen durchgeführt werden. 

Einmal traten kleine Grafikfehler auf, die aber nicht schwerwiegend, sondern eher belustigend waren. Nach einem coolen Crash mit Überschlag in Frankreich konnte man die Bremsspuren nicht nur auf dem Asphalt bewundern, sondern auch in der Luft! Ich war wohl beim Überschlag auf der Bremse geblieben und die wirren schwarzen Bremsspuren zierten nun die Straße, den Berg gegen den ich prallte, und den umgebenden Himmel. 

Colin McRae Rally 2.0 bietet sehr viel Spielspaß und zählt mit Sicherheit zu den absoluten Top-Titeln im Bereich: Auto-Rallye Computerspiele. Ich selbst fand Rallyespiele bislang immer eher ein wenig trocken, doch Codemasters neuestes Werk hat mich zu einem überzeugten PC-Rallye Raser werden lassen. Die Spannung ist enorm und der Suchtfaktor extrem hoch. Noch eine Etappe und noch eine Etappe. Na gut, noch eine weitere Strecke usw...  Daher mein Rat an alle PC-Rallyefahrer: Starten Sie Colin McRae Rally 2.0 nur wenn Sie genügend Zeit haben und ansonsten stellen Sie sich einen Wecker, denn ist der "Motor" erst einmal gestartet, so wollen Sie ihn garantiert nicht so schnell wieder abschalten!


Hintergrund:   

Der folgende Text stammt aus der Anleitung zum Spiel.:

Der Mann: Colin McRae ist der vielleicht beliebteste und interessanteste Fahrer, den es zur Zeit im internationalen Rallyerennsport gibt. Im Verlauf seiner 8-jährigen Karriere bei dem Subaru Prodrive-Team wurde der 32-jährige Schotte 1995 zum jüngsten Weltmeister, den es je gegeben hat. Inzwischen hat er 19 Rallye WM-Läufe gewonnen, drei davon in seinem jetzigen Wagen, dem 1,2 Mio DM Ford Focus WRC (World Rallye Car). Sein kühner Angriffsstil hat ihm den Namen "The Flying Scotsman" (der fliegende Schotte) eingebracht.

Der Wagen: Ford Focus Rallye Wagen: 2.0 l Zetec E-Motor, 300 PS bei 6.500 U/Min., permanenter 4-Rad-Antrieb, Sequentielles 6-Gang-Getriebe, Zahnstangen Servolenkung.

Das Spiel: Colin McRae Rallye 2.0!


Urheberrecht / Copyright © bei DerGRENADIER.de 1998 - 2002