Systemanforderungen laut Hersteller: Windows95/98/2000 - Pentium 166 MMX - 64 MB RAM - 100% Direct3D kompatible Grafikkarte mit 4 MB RAM - 100% DirectX kompatible Soundkarte - 3 MB Festplattenspeicher - Microsoft kompatible Maus Fazit
Bilder
Rezension
Hintergrund

Fazit:  

Flying Heroes ist ein irres Flugabenteuer! Das mittelalterliche Ambiente wird gekonnt in Szene gesetzt und die Präsentation mit den perfekt gemachten Renderfilmen ist schon etwas für Geniesser. Die Beherrschung der diversen Flugobjekte erfordert Übung, ebenso wie der Umgang mit den wahrhaft skurillen Waffen. Oder sind Sie schon einmal in einer Teekanne geflogen, die mit einer Eiszapfenkanone bewaffnet war? Ja, ein Flugsimulator im herkömmlichen Sinn ist Flying Heroes auf gar keinen Fall und er weigert sich beharrlich es zu sein. Hier zählt nur der abgefahrene Fun, die schnelle Reaktion und das Entfliehen in eine wunderschöne virtuelle Welt die sich in voller grafischer Pracht entfaltet.



Rezension: 

Flying Heroes ist das neue Spiel von Illusion Softworks, den Machern des überaus erfolgreichen Hidden & Dangerous. In Deutschland hat der bekannte Publisher TAKE2 den Vertrieb übernommen. Wer nun allerdings einen Flugsimulator, angesiedelt im 1. oder 2. Weltkrieg erwartet, der wird sich sehr wundern, denn Flying Heroes entführt den Spieler in die phantastische Welt Hesperia. Dort werden unter vier Clans Luft-Turniere mit den aberwitzigsten Gefährten ausgetragen.

Vorweg einmal eine Kurzbeschreibung: Flying Heroes ist eindeutig ein action-geladenes Phantasiespektakel, das schnelle Reaktionen fordert. In 10 riesigen Landschaften, die graphisch wunderschön gestaltet sind, werden die Luftkämpfe mit den verrücktesten Flugobjekten ausgetragen. Die vier Clans ( Sky Knights, Lizard Riders, Magions und Hammercrafts) haben alle ihre eigenen und unterschiedlichen Flugmaschinen bzw. Tiere. Insgesamt stehen 24 Flugmaschinen und Kreaturen zum Flug bereit. Diese können mit unterschiedlichen (je nach Clan) Waffen und auch Zaubersprüchen bestückt werden. Insgesamt ebenfalls 24 an der Zahl. Ein Karrieremodus mit eigener Hintergrundgeschichte, Liga-Bewertung und Aufstiegsmöglichkeiten weist sogar Ressourcenmanagement auf. Über LAN, serielle Verbindung oder Modem können Mehrspielergefechte mit bis zu sechs Flugakrobaten ausgetragen werden.

Zu Beginn einer Karriere stehen dem Spieler die Clans der Lizard Riders und der Magions offen. Natürlich verfügt man als Neuling nicht über die starken Waffen und guten Fluggeräte der Veteranen. Diese begehrenswerten Dinge müssen sich schon durch gute Ergebnisse in den Turnieren erkämpft werden. Jedes Turnier läuft prinzipiell nach folgendem Schema ab: Mitglieder verschiedener Clans treffen sich in einer der Arenen und tragen dort ihre Luftkämpfe aus. Die Zeit ist begrenzt und man muß soviele Gegner wie möglich in dieser Zeitspanne vom Himmel holen, möglichst ohne selbst dabei den Fallschirm benützen zu müssen. Es geht hier einzig und allein um Ruhm und Ehre und nicht um den Tod des ehrenvollen Gegners. Oh, habe ich doch tatsächlich das liebe Geld vergessen? Um das geht es natürlich auch, denn neue Waffen und bessere Flugechsen, Vögel oder Luftschiffe kosten horrende Summen. Ohne diese "upgrades" wird man auf der Karriereleiter aber nicht weit kommen. In einem Turnier schweben nicht nur andere Luftkämpfer um den Spieler herum, sondern auch allerlei nützliche Dinge. Diese zeitlich limitierten Verbesserungen, sollte der weise Pilot durch durchfliegen derselben zu seinem Vorteil nutzen. Es gibt z.B.: Unsichtbarkeit, Gesundheitspunkte, Mana, Munition und noch viele Dinge mehr. Dummerweise schwirren aber auch noch so unfreundliche Gegenstände herum wie Minen und Gasfässer, deren Berührung man tunlichst vermeiden sollte, sind ihre Folgen einem Turniergewinn doch eher abträglich. Zwischen den eigentlichen Turnierkämpfen kann man hin und wieder Trainingsmissionen absolvieren, die sogar Geld einbringen können. Hier sammelt man z.B. durch gekonnte Flugmanöver Goldstückchen ein oder vernichtet Kanonenstellungen usw.. Für Abwechslung ist bei Flying Heroes wahrlich gesorgt! Die Grafik ist herrlich und das Ambiente dem Mittelalter nachempfunden. Die Karrieregeschichte ist mit wundervollen Renderfilmchen untermalt, was eine perfekte Präsentation ergibt. Es dauert schon ziemlich lange, bis man zu den wirklich guten Piloten gehört und die Computergegner sind nicht von schlechten Eltern. Immerhin konnte ich es schaffen in den ersten Turnieren immer so auf die Plätze zwei und drei zu gelangen. Witzig sind auch die während des Kampfes eingeblendete Kommentare der Gegner. Herausforderungen, Beschimpfungen usw.... von jedem etwas, so dass hier auch für die emotionelle Komponente gesorgt ist. Die Computergegner sind übrigens alles richtig kleine virtuelle Persönlichkeiten, deren Eigenschaften man im Handbuch nachlesen kann und deren Handlungen man natürlich in den Turnieren zu spüren bekommt. 


Hintergrund: 

In der Phantasiewelt Hesperia kämpfen vier Clans um Ruhm und Ehre in der Hesperian League. Die vier Clans: Sky Knights, Lizard Riders, Magions und Hammercrafts stehen in nie endendem Wettkampf um den Titel "Herrscher der Lüfte". Sie bekämpfen sich in speziellen Arenen auf ihren unterschiedlichen Fluggeräten und mit den ihnen eigenen Waffen. Treten Sie einem Clan bei und bestehen sie in der Liga! Wenn Sie gut oder besser sind, wird Ihnen eines Tages vielleicht der Titel "Herrscher der Lüfte" verliehen werden....


Urheberrecht / Copyright © bei DerGRENADIER.de 1998 - 2002